Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 14.07.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Glauben wir wirklich Gottes Wort - und handeln entsprechend?

Da sandte Elisa einen Boten zu ihm und ließ ihm sagen: Geh hin und wasche dich siebenmal im Jordan, so wird dir dein Fleisch wieder heil und du wirst rein werden. Da wurde Naeman zornig und zog weg und sprach: Ich meinte, er selbst sollte zu mir herauskommen und hertreten und den Namen des HERRN, seines Gottes, anrufen und seine Hand über der Stelle bewegen und mich so von dem Aussatz befreien. Sind nicht die Flüsse von Damaskus, Abana und Parpar, besser als alle Wasser in Israel, sodass ich mich in ihnen waschen und rein werden könnte? Und er wandte sich und zog weg im Zorn.

2. Könige 5,10-12

Lasst uns nicht auf eigne Bedenken schauen
sondern Gottes Wort ganz und gar vertrauen,
stets in Treue in Gottes Wegen wandeln
und auf Gottes Wort hin im Glauben handeln.
Wenn wir immer gehorsam danach streben
werden wir auch Gottes Segen erleben!

Frage: Sind wir auch wie Naeman und erwarten, dass Gott so wirken muss wie wir es meinen?

Tipp: Hier sehen wir den Unterschied zwischen Religiosität und wahrem Glauben: Naeman wollte von Gott geheilt werden, aber hatte seine klaren Vorstellungen vom Ablauf. Haben wir auch ähnliche, eigene Vorstellungen, wie Gott wirken muss? Müssen es zudem „Rituale“ und gewisse Abläufe sein? Bei Naeman kamen noch „wissenschaftliche“ Überlegungen dazu: Die Wasserqualität. Haben wir wirklich begriffen, dass Gott allmächtig ist und einfach nur unseren Glauben sehen will und Gott dies daher mitunter an irgendeiner x-beliebigen Sache festmacht? Lasst uns Sprüche 3,5 beherzigen und uns nicht auf unseren Verstand verlassen, sondern einfach im Glauben Gottes Anweisungen Folge leisten – und IHN alles Weitere machen lassen!

( Link-Tipp zum Thema: halte-fest-christliche-e-cards.de/wp-content/uploads/2020/07/15_khk_210620.mp3 )

Bibelarbeit mit Arbeitsblättern über das Johannesevangelium

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)

Arbeitsblatt ohne Antwort

Arbeitsblatt OHNE Antworten

(als PDF)
Arbeitsblatt mit Antwort für den Bibelkreisleiter

Arbeitsblatt MIT Antworten

(als PDF)

 

28. Die Heilung eines Blindgeborenen


Hintergrundinformationen

Wer hat gesündigt? (V. 2): Gerade im Buch Hiob wird deutlich, daß nicht immer Sünde der Ursprung von Leid und Krankheit ist.
Gottes Macht soll sichtbar werden (V. 3): Nicht immer befreit Gott von Leid (siehe 2. Kor. 12,7-10)
Wir müssen wirken (V. 4): Die Jünger werden offenbar als verkündiger und Zeugen mit eingeschlossen (siehe Joh. 3,11)
Machte mit Speichel etwas Schlamm (V. 6): Vermutlich wollte Jesus unanfechtbar zeigen, daß ER die Heilung durchführte. Laut Mischna Schabbat 7.2 ist das bauen und laut Mischna Schabbat 24,3 das kneten am Sabbat verboten.
Strich Schlamm auf die Augen des Blinden (V. 6): Da das in der Absicht zu heilen geschah, was am Sabbat verboten war, verstieß Jesus auch gegen dieses Gesetz (siehe Lukas 6,7)
Jerusalem - Teich Schiloach Teich Siloah (V. 7): König Hiskia baute ein Kanalsystem (2. Kön. 20,20), wodurch dieser Teich von einer außerhalb der Stadt befindlichen Wasserquelle gespeist wurde. Dieser Teich war für den Blinden auf geradem Weg erreichbar. Interssanter weise gab es aber viele Reinigungsbecken wo er gerade stand, doch Jesus schickte ihn zu diesem Teich!
Geh hin (V. 7): Jesus verlangte öfters eine Tat bzw. Willensbekundung als Ausdrucksform des Glaubens. (z.B. Joh. 4,50; 5,6-8; Markus 6,56)
Er ist alt genug (V. 21): Mit 13 Jahren wurde ein junger Mann als Erwachsen angesehen und war damit juristisch mündig.
Ausstoßung aus der Synagoge (V. 34-35): Wer arm genug war, durfte in der Synagoge betteln. Ein Ausschluß war somit eine schlimme Katastrophe für diese.
betete Jesus an (V. 38): Es durfte nur Gott alleine angebetet werden (1. Gebot: 1.Mose 20,2-6). Im griechischen Text steht "Und er fiel vor ihm nieder", was mit Anbetung gleichgesetzt werden kann.

Jesus heilt einen Blindgeborenen

Text:    Joh. 9,1- 41

Fragen & Gesprächsimpulse


Ist Krankheit immer, manchmal oder nie eine Folge von Sünde? (V. 1-3)

>> Antwort: Manchmal, aber keinesfalls immer! (siehe z.B. 1. Könige 13,4; 2. Könige 5,27; 2. Chronik 26,19; 2.Mose 20,5ff)

Musste dieser Mensch sein ganzes bisheriges Leben leiden, nur weil Gott etwas mit ihm vor hatte? (V. 3)

>> Antwort: Ja, aber offenbar rettete dies seine Seele für die ganze Ewigkeit (siehe Vers 38). Die wenigsten 'Sehenden' glauben im Gegensatz zu diesem 'Blinden'.

Wer ist mit 'wir' gemeint? (V. 4)

>> Antwort: Jesus selbst und seine Jünger (also auch wir Christen!)

Welche Nacht soll kommen, wo anscheinend selbst Jesus nicht mehr wirken kann? (V. 4-5)

>> Antwort: Der Heilige Geist überführt von Sünde und weckt das Gewissen (Joh. 16,8). Dieser wird bei der 'Entrückung' der Gläubigen mit hinweggetan werden (2. Thes. 2,6-7). Damit endet die 'Gnadenzeit' und der Antichrist (Nacht, Dunkel) tritt auf.

Gibt es bei Jesus ein 'Schema F' bei seinen Handlungen und Heilungen (vergleiche hierzu Lukas 18,35-43)? (V. 6-7)

>> Antwort: Nein. Jesus wirkt immer individuell, auch wenn wir keinen Grund dafür sehen.

Was wäre passiert, wenn er sich woanders gewaschen hätte und warum wurde die Bedeutung des Seenamens erwähnt? (V. 6-7)

>> Antwort: Er wäre wohl nicht geheilt worden, da es auf den Gehorsam ankam. Dies wird auch durch die Übersetzung 'gesandt' (Auftrag) unterstrichen.

Stimmt die Redensart 'Ich glaube nur was ich sehe' wirklich? (V. 9)

>> Antwort: Nein, wer nicht glauben WILL, erfindet Ausreden ('er sieht ihm nur ähnlich'). Dies heißt aber nicht, daß man nicht prüfen soll, Gottes Wort gebietet es sogar!

Was hinderte die Pharisäer an Jesus zu glauben? (V. 13-16)

>> Antwort: Sie sind zwar innerlich betroffen (Aufregung), aber die selbst aufgestellten Gesetze hindern sie!!!

Warum glaubten plötzlich die Pharisäer nicht mehr, daß der Mann überhaupt blindgeboren war? (V. 17-19)

>> Antwort: Weil Jesus mindestens ein Prophet sein musste, sie dies aber nicht anerkennen wollten

Welchen fatalen Fehler begingen die Pharisäer beim Urteilen? (V. 24 + 34)

>> Antwort: Unterstellungen ohne Beweise und dazu Hochmut (eigene Sündhaftigkeit wird ignoriert)

Welche geistliche Wahrheit hatte der ehemals Blinde verstanden? (V. 31)

>> Antwort: Sünde trennt von Gott (siehe Jesaja 59,2)

Welchen Glauben meinte Jesus? (V. 35-38)

>> Antwort: Der Blinde glaubte anfangs nur, daß Jesus ein Prophet sei. Da er Jesus zum Schluß aber anbetete (nur Gott darf angebetet werden) beweist, daß er Jesus als den Messias erkannte!

Welche Blinden sollen sehend werden und welche Sehenden blind? (V. 39)

>> Antwort: Wahrheitssuchende sollen Gott erkennen, Hochmütige aber ihre Blindheit vorgehalten bekommen

Welches Gericht ist gemeint? (V. 39-41)

>> Antwort: Wer unwissend ist und dies demütig zugibt und vor allem Hilfe annimmt, wird nicht belangt. Wer aber sich im Hochmut als 'alles wissend' betrachtet und die Wahrheit dabei ablehnt, wird auch entsprechend gerichtet werden



 

Die persönliche Frage:

"Meine" ich nur sehend zu sein - oder bin ich es wirklich?


................................................................................................................


  Copyright © 2004-2020 by Rainer Jetzschmann, www.gottesbotschaft.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Bibelarbeit Johannesevangelium (Themenbereich: Johannesevangelium)
Der Judas-Brief (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Was wir aus den Gebetsbeispielen der Bibel lernen können (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Arbeitsblätter zum Jüngerschaftskurs (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Gebetsbeispiele aus der Bibel (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Gebetsleben / Stille Zeit praktisch (Themenbereich: Arbeitsblätter)
2. Das Zeugnis des Täufers über sich selbst (Themenbereich: Arbeitsblätter)
3. Das Zeugnis des Täufers vom Lamm Gottes (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gesundheit
Themenbereich Krankheit
Themenbereich Bibelarbeit
Themenbereich Bibel-Bücher



Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis
Lebenshilfe zu Corona
Corona-Traktat

Hilfe bei Angst vor Coronavirus (Traktat)

Infos zu CORONA

Wie gehen wir als Christen mit dem Coronawahnsinn um? (Predigt)

Predigt jeden Sonntag live ab ca. 10:10

Predigt-Archiv
("Die Erfüllung biblischer Prophetie"-Reihe etc.)

Die Welt verfällt in Panik - und was ist mir Dir?

Links zu Corona-Infos

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?