Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 20.10.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Gott lieben, danken, loben und anbeten!

Und wenn du gegessen hast und satt geworden bist, dann sollst du den HERRN, deinen Gott, loben für das gute Land, das er dir gegeben hat. Hüte dich, dass du den HERRN, deinen Gott, nicht vergisst.

5.Mose 8,10-11a

Lasst uns unseren Gott dort droben
für Wohltaten danken und loben,
Ihm jeden Tag Ruhm und Preis geben
und stets zu seiner Ehre leben

Frage: Denken wir bei allen Segnungen und Wohltaten an deren Quelle: Jesus Christus? Loben und danken wir Ihn auch für all dies?

Tipp: Die meisten Menschen essen und werden satt – aber denken nicht an den Schöpfer der all dies erst möglich machte und der uns das Leben gegeben hat. Gehören Sie zu diesen oder zu der Gruppe von der Psalm 16,8a spricht: „Ich habe den HERRN allezeit vor Augen“? Der heutige Bibelvers ermahnt uns, Gott den HERRN ja nicht zu vergessen und Ihn für alles „satt werden“ zu loben. Von Abraham, Isaak, David, Hiob etc. heißt es, dass sie im hohen Alter „lebenssatt“ waren, also ein erfülltes, gesegnetes Leben hatten. Aber sie gaben Gott die Ehre dafür! Lasst uns ihnen nachahmen und auch Jesus Christus, unserem HERRN und Heiland für all Wohltaten danken, loben und preisen! Gründe gibt es wahrlich genug!

Bibelarbeit mit Arbeitsblättern über das Johannesevangelium

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des ausgewählten Menüpunktes geblättert werden)

Arbeitsblatt ohne Antwort

Arbeitsblatt OHNE Antworten

(als PDF)
Arbeitsblatt mit Antwort für den Bibelkreisleiter

Arbeitsblatt MIT Antworten

(als PDF)

 

19. Die Reise zum Laubhüttenfest


Hintergrundinformationen

Juden (V. 1): Im Urtext heißt es "Judäer"
Laubhüttenfest: Es war neben Passah und Pfingsten das dritte große Pilgerfest, zu dem sich von überall her Juden in Jerusalem trafen. Das Laubhüttenfest erinnert an Gottes Fürsorge während der vierzigjährigen Wüstenwanderung, bei der das Volk in Zelten lebte (3. Mose 23,39-43). Die Familien bauen dazu Hütten aus Palmzweigen, die nach oben teilweise offen sind. Es ist aber auch ein Art "Erntedankfest". Damals wurde bei den Umzügen im Tempel eine Zitrusfrucht als Sinnbild für die Früchte des verheißenen Landes mitgetragen und mit einem Feststrauß aus einem Palm-, einem Myrten- und einem Weidenzweig gewinkt. Heute wird dieser Ritus in den Synagogen zelebriert. Das Fest findet Ende September/Anfang Oktober, fünf Tage nach 'Jom Kippur' (Versöhnungstag) statt, und dauert 8 Tage.
Unglaube der Brüder Jesu: Einer der Brüder Jesu, Jakobus, 'glaubte' später nicht nur, sondern wurde einer der Ältesten der messianisch-jüdischen Gemeinde in Jerusalem (Gal. 1,19; 2,9+12). Jakobus verfasste auch den Jakobusbrief und ein weitere Bruder Judas den Judasbrief.

Die Reise zum Laubhüttenfest

Text:    Joh. 7,1 - 13

Fragen & Gesprächsimpulse


War es des Vaters Wille, daß Jesus 'gekniffen' hatte oder eher Angst? (V. 1)

>> Antwort: Gottes Wille war zum 'richtigen Zeitpunkt' zu gehen. Laut Vers 10 ging er dann nämlich doch!

Welchen 'Durchblick' hatte die Verwandschaft? Waren die Ratschläge gut? Könnten die Ratschläge auch von uns gekommen sein? (V. 3-5)

>> Antwort: Sie hatten (noch) kein geistliches Verständniss (sogar 'Unglaube'). Berühmtheit statt inneres Glaubensleben und Gott gehorchen standen im Vordergrund. Zudem wollten sie sich vielleicht in seinem Ruhm 'sonnen': 'Unser' Bruder ...

Was ist gleich und was anders bei den Brüdern und bei der Mutter (Joh. 2,3-5)? (V. 3-5)

>> Antwort: Alle Verwandten wollten Jesus vorschreiben, was zu tun sei. Er ließ sich aber in beiden Fällen nicht von seinem Weg abbringen. Die Mutter hatte aber Glauben (Gehorsam und Demut Gott gegenüber), was den Brüdern noch fehlte!

Welche Zeit ist gemeint? (V. 6 + 8)

>> Antwort: Zeit zum Handeln. Jesus hatte einen Auftrag, der zum richtigen Zeitpunkt erfüllt werden musste. Daher war es bei Jesus Gehorsam zum Vater. Weltmenschen (Ungläubige) kennen es nicht auf Gottes Auftrag zu warten, sondern handeln IMMER nach eigenem gutdünken! (siehe Brüder)

Mit was haben Christen (Christusnachfolger) zu rechnen, und warum? (V. 7)

>> Antwort: Verfolgung, da Christen Sünde nicht gutheißen können und sie dadurch Menschen verärgern.

Machen Christen den Anderen 'immer' alles nach bzw. bei allem mit? (V. 8 - 9)

>> Antwort: Nein, sie spielen auch manchmal eine 'Extrawurst', weil sie auf Gottes Stimme hören und ihr gehorchen. Sie schwimmen (wie ein 'lebendiger' Fisch) gegen den Strom!

Warum war Jesus 'heimlich' dort, obwohl viele über ihn sprachen? (V. 10 - 13)

>> Antwort: Die Oberen des Volkes suchten ihn, um ihn zu töten. Er handelte korrekt, sich keiner größeren Gefahr auszusetzen, als sein Auftrag erforderte.


  Copyright © 2004-2018 by Rainer Jetzschmann, www.gottesbotschaft.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Bibelarbeit Johannesevangelium (Themenbereich: Johannesevangelium)
Der Judas-Brief (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Arbeitsblätter zum Jüngerschaftskurs (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Was wir aus den Gebetsbeispielen der Bibel lernen können (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Gebetsbeispiele aus der Bibel (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Gebetsleben / Stille Zeit praktisch (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Das Wort wurde Fleisch (Themenbereich: Johannesevangelium)
2. Das Zeugnis des Täufers über sich selbst (Themenbereich: Johannesevangelium)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Israel
Themenbereich Bibel-Bücher
Themenbereich Bibelarbeit
Themenbereich Reisen



Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Die 2 Zeugen in Offenbarung 11,3-13

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem