Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 07.12.2019

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
An Gottes Macht reicht rein gar nichts heran!

Es hilft keine Weisheit, kein Verstand, kein Rat wider den HERRN.

Sprüche 21,30

Der menschliche Verstand,
führt nur in ödes Land!
Und der menschliche Rat,
führt oft auf falschen Pfad!
Drum lass Dich auf Jesus ein
und vertraue Ihm allein!

Frage: Erkennen wir Gottes Allwissenheit und Allmacht demütig an?

Zum Nachdenken: Seit der Aufklärung entwickeln sich Wissenschaften und Technik in einem immer schneller werdenden Tempo weiter. Es wurden Krankheiten ausgerottet, Therapien entwickelt und die Technik hat den Alltag im Beruf und im Haushalt erheblich vereinfacht. Der Mensch meint deshalb immer mehr ohne Gott auskommen zu können. Aber selbst das größte menschliche Wissen reicht an Gottes Allwissenheit nicht einmal ansatzweise heran und selbst die modernste Technik kann gegen die Allmacht Gottes nichts ausrichten, nicht einmal das Allergeringste.

Endzeit

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Endzeit-Menüs geblättert werden)

Das siebte Sendschreiben


In Markus 13,22-23 warnt Jesus seine Jünger - und damit auch uns - dass am Ende der Satan sogar versucht, die von Gott Auserwählten zu verführen. Jesus sagt aber auch, dass er seinen Jüngern alles zuvor gesagt habe, damit sie sich nicht verführen lassen. Damit bestätigt er die Aussage des Propheten Amos, dass Gott nichts tut, ohne es zuvor seinen Knechten, den Propheten, geoffenbart zu haben (Amos 3,7).

Das Alte und Neue Testament ist voll von zukunftsorientierten Hinweisen, die sich gegenseitig bestätigen und ergänzen, damit ein Gläubiger nicht in die Irre gehen kann. Zu den Endzeitschriften des Neuen Testamentes gehört die Offenbarung des Johannes, die uns in apokalyptischen Bildern zeigt, was auf uns zukommt. Man muss nicht mit den sieben Siegeln und den Posaunen anfangen, um zu verstehen, was Gott vorhat zu tun - das ist so etwas wie höhere Mathematik - nein, Gott redet so, dass wir es verstehen.

In Offenbarung Kapitel 2 und 3 werden sieben Gemeinden und ihre Eigenschaften aufgezählt. Das Markante daran ist, dass diese sieben Gemeinden - was man erst rückblickend sehen kann - kirchengeschichtliche Perioden sind, angefangen mit Ephesus, jener Ära in der die ersten Christen um des Glaubens willen viel gelitten haben, dann aber die erste Liebe verließen und damit verbunden auch nicht mehr die von Gott geforderten Werke taten, weil sie als etablierte Kirche dies nicht mehr für nötig fanden.

Man könnte jetzt die einzelnen kirchengeschichtlichen Perioden der sieben Gemeinden durchgehen, die stellvertretend den Zustand der jeweiligen Gemeindezeit beschreiben; wie schon gesagt: angefangen mit Ephesus, dann Smyrna, Pergamon, Thyatira, Sardes, Philadelphia und als letzte Gemeinde Laodizea.

Laodizea (Offb. 3,14-22) ist nicht nur in der Aufzählung die siebte und damit letzte Gemeinde, sondern beschreibt auch den Zustand der Endzeitgemeinde, was durch Jesu Mahnung an Laodizea "Siehe, ich stehe vor der Tür!" betont wird.

Laodizea heißt übersetzt Volksrecht und trifft damit den Geist unserer Zeit: Demokratie und Volksbegehren


Laodizea heißt übersetzt Volksrecht und trifft damit den Geist unserer Zeit: Demokratie und Volksbegehren - "DesVolkes Stimme ist Gottes Stimme". Diesen Gender-Geist der Unverbindlichkeit - nicht mehr Mann oder Frau sein zu wollen - beschreibt Gott so:

Ich weiß, dass du weder kalt noch heiß bist. Oh, dass du doch kalt oder heiß wärest! Weil du lau bist, weder heiß noch kalt, werde ich dich aus meinem Munde ausspeien.

Offb. 3,15-16

Die Lauen sind die Ärmsten, denn sie genießen weder die Welt noch das Reich Gottes. Wenn die Farbe Gelb sich mit der Farbe Blau verbündet, wird daraus Grün, so dass der Betreffende weder von der einen noch von der anderen Seite erkannt werden kann. Er ist nicht mehr so wie Gott ihn geschaffen und wozu er ihn berufen hat. Deshalb speit ihn Gott aus seinem Mund aus.

Beeinflusst vom Geist des Volksbegehrens - "jeder kann mitreden" - nimmt die Kirche endzeitliche Züge an, übernimmt zeitgemäße weltliche Strategien, um "Leben in die Kirche zu bringen". Dieser Trend macht auch vor Christengemeinden nicht halt, denn nicht umsonst sind unsere Gemeinden Endzeitgemeinden.

Gottesdienste werden immer mehr zur Show, bis die künstlich hochgezüchtete Spiritualität als leere Blase platzt


Gerade heute, wo viele Gemeinden in einer Hochstimmung sind, weil sie meinen, sie haben alles, was eine Christengemeinde braucht, und sind geistlich reicher als andere, was sie in ihren Gottesdiensten, die immer mehr zur Show werden, stolz zur Schau tragen, bis - wie beim Börsencrash - die künstlich hochgezüchtete Spiritualität als leere Blase platzt. Das geschieht, wenn Gott zu diesen Leuten sagt:

Weißt du nicht, dass du elend und erbarmungswert, arm, blind und nackt bist?

Offb. 3,17

Ich weiß, so etwas hören die Leute nicht gern. Aber weil Christus dies der Endzeitgemeinde sagt und wir gemäß Laodizea in der letzten Ära leben, ist es meine Pflicht, nicht auf Schmusekurs zu gehen, sondern das Wort Gottes so zu bringen, wie es geschrieben steht. Auf dass jeder, der Gottes Wort über Laodizea liest, sich - wie es dort heißt - Augensalbe besorgt, um durch Gottes Geist sehend zu werden, damit wenn der HErr kommt - der schon vor der Tür steht - er mit ihm das Mahl feiern kann und als Überwinder auf dem Thron Gottes sitzen darf. Es lohnt sich, auf die Zeichen der Zeit zu achten und Gottes Willen zu tun.

Autor: Ludwig Schneider; Quelle: "israel heute" Oktober 2010; www.israelheute.com



Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Die 2 Zeugen in Offenbarung 11,3-13 (Themenbereich: Endzeit)
Offenbarung 1,1-3: Einleitende Worte (Themenbereich: Endzeit)
Müdigkeitsgefahr (Themenbereich: Lauheit)
Gottes Schreiben an die Gemeinde der Endzeit (Themenbereich: Sendschreiben Jesu)
Endzeit (Themenbereich: Endzeit)
Der Antichrist und das antichristliche Reich (Themenbereich: Endzeit)
Endzeit? Kommt schon bald der Antichrist? (Themenbereich: Endzeit)
Gottes Schreiben an die Gemeinde der Endzeit (Themenbereich: Endzeit)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Glaubenskampf
Themenbereich Orientierung
Themenbereich Lauheit
Themenbereich Endzeit



Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Die 2 Zeugen in Offenbarung 11,3-13

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem