Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 23.02.2018

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Manchmal führt und Gott durch bittere Zeiten - lasst uns auch dann ja zu Gottes Wegen sagen!

Danach ließ Mose Israel vom Schilfmeer aufbrechen, dass sie zur Wüste Sur zogen; und sie wanderten drei Tage lang in der Wüste und fanden kein Wasser. Da kamen sie nach Mara; aber sie konnten das Wasser von Mara nicht trinken, denn es war sehr bitter. Daher nannte man es Mara ... der HERR zeigte Mose ein Holz; das warf er ins Wasser, da wurde das Wasser süß.

2.Mose 15,22-23 + 25

Manchmal führt uns Gott durch recht bittere Zeiten,
doch lass uns Vertrauen seinem weisen Leiten!
Denn: auch wenn wir nicht alles recht verstehen,
werden wir am Ende Herrlichkeiten sehen!

Frage: Haben Sie schon bittere Zeiten durchleben und durchleiden müssen?

Tipp: Nachdem Israel Befreiung und wunderbare Bewahrung erlebt und durchs Meer gezogen war (Bild der Taufe), führte sie nun Gott in 3 Tagen (3 ist die Zahl Gottes) in Wüste und Bitterkeit (Jesus wurde auch nach seiner Taufe bewusst von Gott in die Wüste zur Versuchung geführt; Matth. 4,1). Dort empfing Israel dann die Gesetze – aber erlebte auch die Abhängigkeit von Gottes Gnade: So wie Jesus am verfluchten Holz (5. Mose 21,23) hing um uns Sühne zu schaffen, so schaffte auch hier Holz die Bitterkeit des Wassers hinweg und machte es süß. Lasst uns „ja“ zu Gottes Wegen sagen, auch wenn wir den Sinn nicht gleich erkennen! Oft muss uns Gott erstmal in die Bitterkeit führen ehe er uns mit Segen überschütten kann! So auch bei Israel: Nach der Bitterkeit kamen sie zu 12 Wasserquellen und 70 Palmbäumen.

Rückkehr nach Israel?
Sollen Juden wieder zurück nach Israel ziehen?



Als ich im November 2014 in Jerusalem weilte erhielt ich aus Deutschland die Nachricht, dass man in Europa die Selbstmorde durch Depressionen untersucht hätte und dabei feststellte, dass ein hoher Prozentsatz der an starken Depressionen leidenden Personen Juden waren.
Als ich dann durch die Strassen Jerusalems ging, begegneten mir immer wieder fröhlich singende junge Juden. Einmal war es ein Fahrradfahrer der die Strasse singend runter fuhr, mal eine junge Frau die uns in einer Seitenstrasse fröhlich singend entgegen kam oder allgemein auch in einem der Parks Jerusalems, wo man fröhlich zusammen saß und einer Gitarre spielte. Auch beeindruckte mich die friedliche und harmonische Atmosphäre am Sabbat in dem Park, die ich angesichts der Medien-Meldungen (die bekanntlich oft nicht der ganzen Wahrheit entsprechen) nicht erwartet.

Könnte es sein, dass Gott die Juden wieder in Israel haben will?

Auch wenn Juden ihren Messias Jesus Christus nicht anerkennen (auch wenn zentral im Israel-Museum Jesaja 53 aushängt, die alle Details über Jesus Christus voraussagen), so sollten ihnen doch die Schriften des Alten Testamentes und vor allem die Bücher Moses was bedeuten, wo zu lesen ist, dass auf Gehorsam Segen und auf Ungehorsam Fluch liegt (5. Mose 11,26-28).

Siehe, ich lege euch heute vor den Segen und den Fluch: den Segen, wenn ihr gehorcht den Geboten des HERRN, eures Gottes, die ich euch heute gebiete; den Fluch aber, wenn ihr nicht gehorchen werdet den Geboten des HERRN, eures Gottes, und abweicht von dem Wege, den ich euch heute gebiete, dass ihr andern Göttern nachwandelt, die ihr nicht kennt.

5. Mose 11,26-28
Mehrfach sagte Gott voraus, die Juden wieder in ihr Land zurück zu führen, wie wir es in den letzten Jahrzehnten erlebten:

Ich will sie aus allen Völkern herausführen und aus allen Ländern sammeln und will sie in ihr Land bringen und will sie weiden auf den Bergen Israels, in den Tälern und an allen Plätzen des Landes.

Hesekiel 34,13
Könnte es sein, dass sich gewisse Juden weigern sich von Gott zurückführen zu lassen? Wenn ja, wie sollen sie im Ungehorsam gesegnet und glücklich sein können? Ist das vielleicht die Wurzel der Depression bei vielen Juden die außerhalb Israels leben und wohnen?
Jedes Gotteskind muss sich individuell von Gott führen lassen, aber nach Gottes Wort ist es offenbar seit 1948 die Regel, dass Gott die Juden wieder in ihrem Land haben will.

Aber auch als Christen sollten wir uns die Frage stellen: Sind wir an dem Ort wo uns Gott haben will?

Wohl dem, der den HERRN fürchtet und auf seinen Wegen geht!

Psalm 128,1

Wohl dem Menschen der nach Gottes Willen und Wegen fragt – und entsprechend handelt!

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Das "Goldene Tor" (Themenbereich: Israel)
Reisebericht: Jerusalem (Themenbereich: Israel)
Selbstmord / Freitod aus biblischer Sicht (Themenbereich: Selbstmord)
Die Altstadt Jerusalems (Themenbereich: Israel)
Demut (Themenbereich: Gottes Wille)
Gehorsam - das Geheimnis eines gesegneten Lebens (Themenbereich: Gottes Wille)
Selbstmord / Freitod aus biblischer Sicht (Themenbereich: Selbstmord)
Gott "mehr Lieben" - wie geht das? (Themenbereich: Gottes Wille)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Selbstmord
Themenbereich Judentum
Themenbereich Israel
Themenbereich Wille Gottes



Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Buß- und Fasten-Aufruf


erbarmenueberdeutschland.de

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, 3 1/2 Jahre Trübsalzeit und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Offenbarung 12 und der vergangene 23.09.2017

Die 7 Sendschreiben Jesu an die Endzeitgemeinden

Die Bedeutung der Sterne in der Zeit des Endes

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

Das Preisgericht

Die Hochzeit des Lammes

Das neue Jerusalem