Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 30.04.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Indem man Gott rühmt für seine wunderbaren Taten, müssen auch feindliche Mächte weichen.

Denn du hast meine Nieren bereitet und hast mich gebildet im Mutterleibe. Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.

Psalm 139,13+14

Ohne dich, Jesus, wäre ich verloren.
Du schufst mich, ehe ich auf der Welt geboren
du schenktest mir dazu das Leben
und hast mir alle meine Schuld vergeben.

Frage: Haben wir Gott schon einmal gedankt, dass er sich solche Mühe gegeben hat um uns wunderbar zu erschaffen und zu gestalten?

Vorschlag: So viele Menschen sind unzufrieden mit ihrem Aussehen. Sie finden sich zu klein, andere zu gross, vielen gefällt ihre Nase nicht, andere hätten lieber feingliedrigere Hände. Ueberlegen wir uns doch einmal, welch ein Kunstwerk der menschlliche Körper doch ist. Unsere fünf Sinne, das Gehirn, das Herz, alle Organe Nerven, Sehnen, Bänder, die Gelenke, das Skelett. Kein menschlicher Künstler könnte so etwas erschaffen.In den Augen Gottes sind wir wunderbar, was unsere Gestalt betrifft. Ehren wir doch unsern herrlichen Schöpfer mit einer ehrlichen Hinwendung zu Gott und einem gehorsamen Herzen!

Abtreibung aus biblischer Sicht


Noch nie in der Weltgeschichte gab es so etwas, dass jährlich hunderttausende Kinder im Mutterleib - dem eigentlich sichersten Ort für werdendes Leben - "abgetrieben" wurden.
Vor allem viele Christen sehen hierin ein "töten" bzw. "morden". Ist dem so, oder handelt es sich "nur" um "Zellklumpen" oder kleine Lebewesen, bei denen noch nicht von "Menschen" gesprochen werden kann? Ab wann ist der Mensch ein "Mensch"?

Diese "moderne Technik", die die Abtreibung heute ermöglicht, gab es damals noch nicht. Trotzdem gibt die Bibel klare Antworten auf die Frage, wie Abtreibung zu bewerten ist!

Fangen wir bei der Schöpfung an: Gott hatte die Welt mit Pflanzen, Tieren und Menschen geschaffen, wobei man schon in der Reihenfolge erkennt, dass die Nahrung jeweils zuvor erschaffen wurde. So dienen die Pflanzen den (einen Tag später erschaffenen) Tieren als Nahrung.

Aber allen Tieren auf Erden und allen Vögeln unter dem Himmel und allem Gewürm, das auf Erden lebt, habe ich alles grüne Kraut zur Nahrung gegeben. Und es geschah so.

1. Mose 1,30
Die Tiere wiederum dienen (neben den Pflanzen) den Menschen als Nahrung. Darum heißt es:

dein Vieh und das Wild in deinem Lande; all sein Ertrag soll zur Nahrung dienen.

3. Mose 25,7

Doch darfst du in allen deinen Städten ganz nach Herzenslust schlachten und Fleisch essen nach dem Segen des HERRN, deines Gottes, den er dir gegeben hat.

5. Mose 12,15a

Und es geschah eine Stimme zu ihm: Steh auf, Petrus, schlachte und iss!

Apg. 10,13
Den Menschen als "Krone der Schöpfung" hatte Gott nach Seinem Bild geschaffen und ihm die Herrschaft über die übrige Schöpfung übertragen:

Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alle Tiere des Feldes und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht.

1. Mose 1,26

Dies ist das Buch von Adams Geschlecht. Als Gott den Menschen schuf, machte er ihn nach dem Bilde Gottes und schuf sie als Mann und Frau und segnete sie und gab ihnen den Namen "Mensch"1 zur Zeit, da sie geschaffen wurden.

1. Mose 5,1-2
Wenngleich der Mensch auch Tiere töten darf, so hat Gott aber das töten (bzw. genau genommen: "Morden") von Menschen absolut verboten! Darum heißt es in den Zehn Geboten:

Du sollst nicht töten.

2. Mose 20,13

Wie sieht es aber nun mit dem "Zellklumpen im Mutterleib" aus? Darf man diesen "töten"? Ist dieses Töten Mord oder nur ein töten von Zellmasse?
Um diese Frage beantworten zu können müssen wir wissen, ab wann "Leben" überhaupt beginnt!

Bekannt ist, dass bei Abtreibungen die Föten regelrecht "flüchten" - also ganz offensichtlich schon "Leben" in ihnen steckt. Aber ist dies "Leben" im biblischen Sinn?
Viele Menschen meinen, ab einem gewissen Zeitpunkt fängt erst "Leben" an. Aber wo ist dann dieser Punkt, wenn dieses Leben anfangen soll?!? Mit einer Woche? Einem Monat? Drei Monaten?

Nun müssen wir vor allem bedenken, dass der Mensch im Gegensatz zum Rest der Schöpfung ganz speziell erschaffen wurde. Nur dem Menschen hauchte Gott "Lebensodem" ein:

Da machte Gott der HERR den Menschen aus Erde vom Acker und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.

1. Mose 2,7
Der Odem Gottes ist somit "Leben". Damals erschuf Gott erst den Leib - und dann gab er dem Menschen das eigentlich "Leben".
Wie sieht es bei der Zeugung / Geburt eines Menschen aus? Wann erhält der Mensch da das "Leben"?

In der Bibel lesen wir:

Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für die Ankunft unseres Herrn Jesus Christus.

1. Thess. 5,23
Der Bibel nach besteht der Mensch aus Geist, Seele und Leib. Seele und Geist leben ewig, der Leib ist hingegen vergänglich.
In dem Zusammenhang ist auch interessant, dass Jesus vom Geist als dem Lebensspender spricht:

Der Geist ist's, der lebendig macht; das Fleisch ist nichts nütze. Die Worte, die ich zu euch geredet habe, die sind Geist und sind Leben.

Joh. 6,63
Aber andererseits werden z.B. bei Zählungen von lebenden Menschen die "Seelen" gezählt:

Das sind die Söhne der Silpa, die Laban seiner Tochter Lea gegeben hatte, und sie gebar Jakob diese sechzehn Seelen.

1. Mose 46,18

Das sind die Söhne der Rahel, die Jakob geboren wurden, zusammen vierzehn Seelen.

1. Mose 46,22
Seele und Geist sind somit Kennzeichen vom menschlichen Leben.

Die Frage ist nun aber, ab wann der "Zellklumpen" nun Seele und Geist hat! Hier spielt sich ganz offenbar mehr ab, als die Wissenschaft (die im übrigen noch nicht einmal "Leben" genau zu definieren im Stande ist) sagen kann. Wann fängt das "Leben" mit Geist, Körper und Seele nun an? Ab wann "haucht" Gott dem Leib den Lebensodem mit Geist und Seele ein?
Wenn wir diese Frage beantwortet bekommen, wissen wir auch, ab wann man von "Mord" reden muss.

Zunächst lesen wir in der Bibel, dass Gott es ist, der den Menschen im Mutterleibe erschafft:

Hat nicht auch ihn erschaffen, der mich im Mutterleibe schuf, hat nicht der "Eine" uns im Mutterschoß bereitet?

Hiob 31,15

Denn du hast meine Nieren bereitet und hast mich gebildet im Mutterleibe.

Psalm 139,13

Weiter lesen wir, dass Gott einen Plan mit dem Leben schon VOR der Geburt hat:

denn du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, dem kein Schermesser aufs Haupt kommen soll. Denn der Knabe wird ein Geweihter Gottes sein von Mutterleibe an; und er wird anfangen, Israel zu erretten aus der Hand der Philister. … Er sprach aber zu mir: Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären. So trinke nun keinen Wein oder starkes Getränk und iss nichts Unreines; denn der Knabe soll ein Geweihter Gottes sein von Mutterleibe an bis zum Tag seines Todes.

Richter 13,5+7

Hört mir zu, ihr Inseln, und ihr Völker in der Ferne, merkt auf! Der HERR hat mich berufen von Mutterleibe an; er hat meines Namens gedacht, als ich noch im Schoß der Mutter war.

Jesaja 49,1

Denn er wird groß sein vor dem Herrn; Wein und starkes Getränk wird er nicht trinken und wird schon von Mutterleib an erfüllt werden mit dem Heiligen Geist.

Lukas 1,15
Hier sehen wir bereits, dass eine Tötung Sünde sein muss, weil möglicherweise Gott mit dem betreffenden Kind einen Plan hat.

Ganz deutlich erkennbar wird es aber in dem folgenden Bibelvers. Hier geht es um ein "kennen VOR der Zeugung":
Gott kennt uns schon vor der Geburt!

Ich kannte dich, ehe ich dich im Mutterleibe bereitete, und sonderte dich aus, ehe du von der Mutter geboren wurdest, und bestellte dich zum Propheten für die Völker.

Jeremia 1,5
Gott spricht hier schon von einer (lebenden!) "Person" VOR der Zeugung! Wie kann Gott aber "jemanden" kennen, der noch gar nicht existiert? Man könnte bestenfalls davon sprechen, dass Gott "Eizelle und Sperma" schon vorher kannte. Macht das aber Sinn?

Hierzu sagt die Bibel nichts weiter und wir sollten nicht mehr in die Bibel hineinlegen, als sie uns sagt. Aber eines wissen wir aus dieser Bibelstelle: Da der Mensch aus Geist, Köper und Seele besteht und der Leib noch gar nicht existierte, trotzdem Gott aber Jeremia als "Person" (bzw. Seele) schon kannte, muss Seele und Geist von Jeremia offenbar schon (kurz) vor der leiblichen Zeugung existiert haben!
Da die Bibel keine Reinkarnation / Seelenwanderung etc. kennt, wäre es z.B. denkbar, dass schon während der Vereinigung von Mann und Frau unmittelbar vor der Zeugung Seele und Geist bereitet werden. Dafür würde auch sprechen, dass die Bibel so oft das "Erkennen" sowohl im geistlichen wie auch im fleischlichen als etwas sehr bedeutungsvolles erwähnt. Aus diesem Hintergrund heraus ist auch wiederum Keuschheit und ein geheiligtes Eheleben incl. Sexualität, das Gott fordert, verständlich!
Wenn wir hier auch keine endgültige Klarheit bekommen und tiefere Einblicke uns (vorläufig) noch verborgen sind, so wissen wir aber doch ganz genau, dass zumindest bei gewissen Menschen bereits VOR der Zeugung das Leben anfängt, spätestens aber bei der Befruchtung, ab welchem Gott Leben mit Geist und Seele dem heranreifenden Menschen gibt. Somit ist jede Tötung im Mutterleib ganz klar Mord und Sünde!

Wir können also festhalten, dass das Gebot "du sollst nicht töten" von Anfang an, also ab dem Zeitpunkt der Zeugung, gilt! Somit ist jede Abtreibung - egal zu welchem Zeitpunkt - ein Mord an einer Seele! Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass am Tage des Gerichts das eigene Kind die Mutter verklagen wird, es ermordet zu haben!!!

Nun suchen Menschen nach Schlupflöchern, um eine Abtreibung doch zu "rechtfertigen". Konsequenter Weise müsste man dies dann aber auch auf Tötung unwerten Lebens (wie unter Hitler) oder die Tötung alter Menschen ausdehnen. Letztlich ist da kein Unterschied, da in allen Fällen eine Seele existiert.
Aber beschränken wir uns nur auf "kranke Kinder", die man nach Ärzteangaben "besser vorher töten sollte". Ein Gespräch zwischen zwei Ärzten soll daher den Abschluss geben:

Zwei Ärzte unterhielten sich über Abtreibung. Der erstere Arzt meinte: "Ich habe da einen bestimmten Fall und wüsste gerne zu was Du raten würdest: Abzutreiben oder nicht Abzutreiben. Folgendermaßen sieht es in der Familie aus: Der Vater hat Syphilis und die Mutter TB. Sie haben bereits vier Kinder, wobei das erste Kind blind ist. Das zweite Kind ist gestorben, das dritte Kind ist taubstumm und das vierte Kind hat wie die Mutter Tuberkulose. Was würdest du raten zu tun?"
Der zweite Arzt sagte ohne zu Zögern: "Abtreiben, ganz klar Abtreiben!".
Darauf erwidert der erste Arzt: "Du hättest damit Beethoven ermordet und die Nachwelt eines solchen genialen Komponisten beraubt. ER war das fünfte Kind!"


Hinweis:
Obiger Artikel behandelte ausschließlich die Frage, was die Bibel über Abtreibung sagt, nicht aber die grausame Praxis der Abtreibung selbst.
Auf www.bibelglaube.de unter Abtreibung finden Sie weitere Informationen sowie Links zu verschiedenen Webseiten, die sich mit diesem Thema sowie Hilfe bei ungewollter Schwangerschaft etc. beschäftigen.


Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Fremd gegangen - Wohin mit meiner Schuld? (Themenbereich: Sünde)
Warum läßt Gott das zu (z.B. 11. Sept.)? (Themenbereich: Sünde)
Die Sünde wider den Heiligen Geist (Themenbereich: Sünde)
Missachtung Gottes führt ins Gericht (Themenbereich: Sünde)
Vollmacht im Dienst und die Gedankenwelt (Themenbereich: Sünde)
Sein einziger Fehler (Themenbereich: Sünde)
Biblische Erklärung zur Sünde (Themenbereich: Sünde)
Ysop (Themenbereich: Sünde)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Mord
Themenbereich Sünden
Themenbereich Abtreibung



Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Entrückung, letzte Jahrwoche und 1000-jähriges Reich kurz bevor stehen.
Aber was kommt dann?

Was wissen Sie über die zukünftige ewige Herrlichkeit im Himmel?

Zur Umfrage

Topaktuelle Bibelarbeiten

Bibelarbeiten mit Fragen und Antworten zu topaktuellen endzeitlichen Themen:

Das Zeichen des Menschensohn
Das Zeichen des Menschensohns

Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Matth. 25,1-13)

Vorbereitung gläubiger Christen auf die Erstlings-Entrückung

christliche Impulse


... und Denkanstöße zu aktuellen Themen in Politik und Gesellschaft werden hier anhand der Bibel

beleuchtet und dazu Stellung bezogen

aktuelles Thema:
Schnüffelanleitung: Gewerkschaft auf Abwegen

Kollegen die rechtspopulister Gesinnung verdächtig sind, sollen ausgeforscht, bedrängt und geoutet werden. Solche Praktiken dürfen weder Schule machen noch geduldet werden. Wehrt den Anfängen.

Die wöchentlich erscheinenden Impulse können auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

www.christliche-impulse.de