Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 27.02.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.

So spricht der HERR Zebaoth, der Gott Israels: Siehe, ich will hinsenden und meinen Knecht Nebukadnezar, den König von Babel, holen lassen und will seinen Thron oben auf diese Steine setzen, die ich einfügen ließ; und er soll seinen Thronhimmel darüber ausspannen.

Jeremia 43,10

Lesen wir hier recht: „Knecht des Herrn“!?
Hat Gott einen solchen Sünder gern?
Gottes Führung kann man nicht fassen,
man sollte ein Urteil dazu lassen!

Frage: Sind wir manchmal über Gottes Pläne und Führungen verwirrt?

Tipp: In Jesaja 55,9 lesen wir, dass Gottes Gedanken und Wege höher sind als unsere Gedanken und Wege. Somit ist es nicht verwunderlich, dass wir vieles nicht verstehen können. Auch dass Gott Nebukadnezar, welcher vermutlich grausamer und hochmütiger als jeder heutige Politiker gewesen sein dürfte, erwählte, passt so gar nicht in unser Denken. Wenn wir dazu an Daniel 3 mit dem Standbild denken, kann man nur von Größenwahn und sündigster Göttlichkeitsanmaßung bei Nebukadnezar sprechen (deswegen folgte aber auch Gottes Gericht in Daniel 4 über ihn!). Jesus sagte einmal: „Was ich tue, das verstehst du jetzt nicht; du wirst es aber hernach erfahren“ (Joh. 13,7). Letztlich ist Kritik an Gottes Erwählungen und Führungen schon Hochmut, als könnten wir als Ton zum Töpfer sagen: Was machst du? (Jesaja 45,9). Lasst uns Demut lernen und Gott vertrauen und somit an ihn „glauben“ (auch ohne alles zu verstehen)!

Die Wahrheit



Ist das, was Medien publizieren immer "Wahrheit"? Was ist eigentlich "Wahrheit". Schon Pilatus fragte Jesus (ohne wirklich eine Antwort zu erwarten) was Wahrheit ist.

Spricht Pilatus zu ihm: Was ist Wahrheit? Und als er das gesagt hatte, ging er wieder hinaus zu den Juden und spricht zu ihnen: Ich finde keine Schuld an ihm.

Joh. 18,38

Was ist, wenn man etwas "wahres" sagt und gleichzeitig etwas damit im Zusammenhang stehendes verheimlicht? Dann wird zwar eine "Wahrheit" (besser: "Halbwahrheit") gesagt, aber angesichts der "ganzen Wahrheit" doch ein falsches Bild vermittelt!

Ein Beispiel soll verdeutlichen, wie schon aus rein eigennützigen Gründen meistens mit der Wahrheit umgegangen wird:
Wenn man einen Lebensmittelladen führt und die Wahl bei dem Sortiment hat, was wird man wohl wählen: Die besonders gesunden Lebensmittel, die aber keiner haben will, weil sie nicht gespritzt sind, nicht gut aussehen und leicht verderben - oder die ungesunden Lebensmittel mit chemischen Zusätzen, die optisch und geschmacklich den Kunden gefallen und die sie auch in großen Mengen kaufen? Lassen wir mal Bio-Produktsigel und Vorschriften außer Acht: Was würde der Geschäftsführer wohl ins Sortiment nehmen? Wenn er nicht Konkurs machen will, dann muss er entweder die "gesunden" Lebensmittel stark bewerben und sich einiges einfallen lassen - oder den einfachsten Weg zu einem guten Geschäftserfolg nehmen und die "ungesunden" Lebensmittel verkaufen.
Ähnlich ist es bei den Medien. Es kam schon vor, dass Berichte bereits existierten, bevor der Reporter überhaupt an den betreffenden Ort kam um Bilder aufzunehmen - und das Gegenteil vorfand und sich zum eigenen Job-Erhalt etwas einfallen lassen musste. Ob es beim Fernsehen die Zuschauer oder bei Druckmedien die Auflagenzahlen sind, die möglichst noch gesteigert werden müssen - selbst wenn Menschen dadurch in den Tod getrieben werden (siehe Prinzessin Diana aus England) - nach Wahrheit und vor allem den Wert und Nutzen für die Gesellschaft wird nicht mehr gefragt! Nicht alles was man aus dem sündigen Herzen heraus haben möchte ist auch gut und segensreich!
Schon immer suchte sich das "Publikum" Nachrichtenquellen, die ihnen gefallen und angenehm sind - andere werden als störend ignoriert oder gar gegen sie vorgegangen, bis sie mundtot gemacht sind.
Das war schon immer so und wird so bleiben, weil das menschliche Herz die Sünde und Lüge mehr liebt als die Wahrheit! Letztlich ist die Wahrheit oft unbequem und wird deswegen meist nicht gerne gehört.
Gottes Wort sagt:

So spricht der HERR wider die Propheten, die mein Volk verführen, die da predigen, es werde gut gehen, wenn man ihnen zu fressen gibt; wer ihnen aber nichts ins Maul gibt, dem predigen sie, es werde ein Krieg kommen:

Micha 3,5

Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die heilsame Lehre nicht ertragen werden; sondern nach ihren eigenen Gelüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach denen ihnen die Ohren jucken,

2. Tim. 4,3

Ihr entheiligt mich bei meinem Volk für eine Hand voll Gerste und einen Bissen Brot, dadurch dass ihr Seelen tötet, die nicht sterben sollten, und Seelen am Leben erhaltet, die nicht leben sollten, durch euer Lügen unter meinem Volk, das so gern Lügen hört.

Hesekiel 13,19

Du Menschenkind, du wohnst in einem Haus des Widerspruchs; sie haben wohl Augen, dass sie sehen könnten, und wollen nicht sehen, und Ohren, dass sie hören könnten, und wollen nicht hören; denn sie sind ein Haus des Widerspruchs.

Hesekiel 12,2

Aber sind wir auch mal ehrlich zu uns selbst: Was wissen wir denn schon?
Die Bibel sagt:

Denn unser Wissen ist Stückwerk und unser prophetisches Reden ist Stückwerk. … Wir sehen jetzt durch einen Spiegel ein dunkles Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, wie ich erkannt bin.

1 Kor. 13,9+12
Das, was wir "meinen" als "Wahrheit" zu erkennen, ist oft eine Illusion! Jeder weiß, dass wir ständig manipuliert werden. Der bekannte Fernsehjournalist Peter Hahne drückte es so aus: "Nichts ist so unobjektiv wie das Objektiv". Damit meinte er, das man die Kamera so halten kann, dass der selbe Saal brechend voll oder fast ganz leer erscheinen kann - je nachdem, wohin man gerade die Kamera hält!
Jeder weiß, dass die Werbung ein möglichst optimales Bild von einem Produkt vermitteln will. Nicht ohne Grund werden für Werbespots gerne bekannte Persönlichkeiten genommen, die einen seriösen Ruf haben, um dem Produkt auch zu einem seriösen und positiven Image zu verhelfen. Diese Persönlichkeiten kennen womöglich das Produkt gar nicht, zumindest ist es aber sicherlich in den meisten Fällen die Gage und nicht ihre persönliche Überzeugung, die sie dazu führt, beim Werbespot mitzumachen.

Was ist aber "Wahrheit"? Ist es das, was die "Mehrheit" sagt?
Heutzutage wird z.B. an die "Evolutionstheorie" geglaubt, obwohl sie keinesfalls beweisbar ist. Alles was diese "Hoffnung" stützt, wird gerne gehört - aus einem einfachen Grund: Wenn diese Theorie "wahr" sein sollte, dann gäbe es keinen Gott und dann gäbe es auch keine Verantwortung vor diesem. Mit anderen Worten: Ich kann leben wie ich will, denn später bin ich eh für alle Zeiten tot.

Wenn die Toten nicht auferstehen, dann "lasst uns essen und trinken; denn morgen sind wir tot!"

1. Kor. 15,32b
Die "unbequeme" biblische Wahrheit stört und kann wegen der Evolutionstheorie dann auch ignoriert werden. Welch fataler Irrtum! Bibel sagt:

Die Toren sprechen in ihrem Herzen: "Es ist kein Gott." Sie taugen nichts; ihr Freveln ist ein Gräuel; da ist keiner, der Gutes tut.

Psalm 53,2

Mit einer Vogel-Strauß-Politik kommt man bekanntlich nicht weiter. Wer sich hingegen der Wahrheit stellt und entsprechende Maßnahmen und Änderungen einleitet, sorgt positiv für die Zukunft vor. Wer ein Auto fährt und die Warnanzeige, tanken zu müssen, ignoriert, bleibt schon bald stehen. So wird auch nur Derjenige das himmlische Ziel erreichen, der die Wahrheit liebt und vor allem auch tut!
Gottes Wort sagt:

Sende dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leiten und bringen zu deinem heiligen Berg und zu deiner Wohnung,

Psalm 43,3
Und wie es in diesem Psalmwort schon vorausgesagt wurde, sandte Gott "die Wahrheit" - seinen eigenen Sohn Jesus Christus - auf die Erde. ER konnte von sich sagen:

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Joh. 14,6

Ein ewiges Leben ist NUR durch Jesus Christus möglich. Was ER sagt, IST WAHRHEIT.
Gottes Wort, die Bibel, ist "DAS BUCH DER WAHRHEIT":

Doch zuvor will ich dir kundtun, was geschrieben ist im Buch der Wahrheit.

Daniel 10,21
Wohl dem, der auf die Wahrheit hört und sich durch sie leiten und korrigieren lässt!
Dieses "Buch der Wahrheit" wurde durch den Heiligen Geist, der ein "Geist der Wahrheit" ist geschrieben:

Denn es ist noch nie eine Weissagung aus menschlichem Willen hervorgebracht worden, sondern getrieben von dem Heiligen Geist haben Menschen im Namen Gottes geredet.

2 Petrus 1,21

Wenn aber der Tröster kommen wird, den ich euch senden werde vom Vater, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, der wird Zeugnis geben von mir.

Joh. 15,26

Nicht ohne Grund wird also Gottes Wort, die Bibel, als "die Heilige Schrift" und "DAS BUCH DER WAHRHEIT" bezeichnet. Wohl dem, der sie liest und danach lebt!





Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Legt die Lüge ab (Themenbereich: Wahrheit)
Die Bibel - einmalig und ein Weltsuperlativ! (Themenbereich: Wahrheit)
Wahrheit und Glaube (Themenbereich: Wahrheit)
Die "Truman-Show" - und seine "andere" Botschaft (Themenbereich: Wahrheit)
Gottes Wort treibt zur Trennung von der Sünde (Themenbereich: Wahrheit)
Mut zum klaren Bekenntnis (Themenbereich: Wahrheit)
Heilsames Entsetzen (Themenbereich: Wahrheit)
Gemeinde Gottes ist eine Grundfeste der Wahrheit (Themenbereich: Wahrheit)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Unwissenheit
Themenbereich begrenzte Erkenntnis
Themenbereich Wahrheit



Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Aktuelles



Der Stern "Trappist" und seine Botschaft

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Jesus bald wiederkommt um seine Gemeinde zu sich zu holen (1. Thess. 4,16-17).
Jesus warnt uns aber, dass wir dazu bereit sein müssen!

Wie können wir uns auf Jesu Kommen vorbereiten?

Zur Umfrage

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

christliche Impulse


... und Denkanstöße zu aktuellen Themen in Politik und Gesellschaft werden hier anhand der Bibel

beleuchtet und dazu Stellung bezogen

aktuelles Thema:
Holocaust Mahnmal

SPIEGEL Herausgeber Augstein sprach von einem Schandmal.Björn Höcke der sich hier sehr ungeschickt ausdrückte,wurde das verübelt, obwohl er etwas Richtiges meinte.Wir müssen vom Schuldkult wegkommen.

Die wöchentlich erscheinenden Impulse können auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

www.christliche-impulse.de