Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 26.02.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Israel ist der Zeiger an der Weltenuhr Gottes!

An dem Feigenbaum lernt ein Gleichnis: Wenn seine Zweige jetzt saftig werden und Blätter treiben, so wisst ihr, dass der Sommer nahe ist.

Matth. 24,32

Israel ist der Zeiger an Gottes Uhr,
doch wer beachtet dies heut denn nur?
Drum lasst uns wachen und darauf schauen
und auf Gottes Verheißungen bauen!

Frage: Nehmen wir Jesu Worte ernst und beobachten Israel?

Tipp: Der Feigenbaum symbolisiert Israel (Jer. 8,13;Joel 1,7 usw.) Jesus ermahnt uns auf Israel zu achten. Vom Zeichen des Menschensohns am 23.09.2017 und der „Schwangerschaft“ wurde schon berichtet. Sollte mit der Frau in Off. 12 Israel gemeint sein, wie manche Ausleger annehmen, sollte auch das irdische Israel die Schwangerschaftsphasen erleben. Und in der Tat: In den ersten 8 Wochen gab es eine erwartungsvolle pol. Hoffnung durch die Wahl Trumps. In der aktuellen 2ten Phase (9-16 Woche) führt die Umsetzung der Pro-Israel-Politik Trumps nun zum pol. Aufblühen Israels. Aber auch die Natur blüht z.Z. mit ihren roten Anemonen im nördlichen Negev ähnlich auf wie die verstärkt durchblutete Haut einer Schwangeren dieser Phase. Sollten gewisse Ausleger mit dem erneuten Tempelbau in Jerusalem Recht haben, darf auch hierzu bald was zu hören sein. Lasst uns nicht bei Schlaf und Lauheit bis hin zum Abfall der Christenheit heute mitmachen sondern wachen und beten!

Kaiser Augustus


Augustus wurde am 23. September 63 v. Chr. als Gaius Octavius in Rom geboren.
Seine Mutter Atia war eine Nichte Caesars und Gaius Octavius somit ein Großneffe von Julius Caesars, der ihn in seinem Testament adoptierte und zum Haupterben machte.

42 v. Chr. schlug er die Cäsarmörder Brutus und Cassius bei Philippi und teilte sich zunächst das Reich zwischen sich (Westen) mit Antonius (Osten). Dann entzweite er sich aber mit Antonius und besiegte ihn und Kleopatra 31 v. Chr. zu Actium und wurde somit Herr des Römischen Reiches.

Am 16. Januar 27 v. Chr. verlieh ihm der Senat den Ehrennamen Augustus (lat. "der Erhabene") sowie viele weitere Ehren wie ein Ehrenschild auf dem die Tugenden (virtus - Tapferkeit, clementia - Milde, iustitia - Gerechtigkeit und pietas - Pflichtgefühl) und auch der Ehrenname Augustus eingeschrieben waren. Von nun an trug er den offiziellen Namen "Imperator Caesar divi filius Augustus - Kaiser Augustus (= der Erhabene) Sohn des göttlichen Caesar".
Augustus wurde somit der erste römische Kaiser und regierte von 27 v. Chr. bis 14 n. Chr.
12 v. Chr. wurde Augustus zum Pontifex Maximus gewählt.
2 v. Chr. - dem Jahr in dem Jesus Christus geboren sein soll - erhielt er den Titel pater patriae (= Vater des Vaterlandes).

Am 19. August 14 n. Chr. starb Augustus in Nola und wurde zum Staatsgott erklärt.

Der 8te Monat wurde Augustus zu Ehren August genannt.


  Copyright © 2004-2017 by Rainer Jetzschmann, www.gottesbotschaft.de

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren




Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Aktuelles



Der Stern "Trappist" und seine Botschaft

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Jesus bald wiederkommt um seine Gemeinde zu sich zu holen (1. Thess. 4,16-17).
Jesus warnt uns aber, dass wir dazu bereit sein müssen!

Wie können wir uns auf Jesu Kommen vorbereiten?

Zur Umfrage

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6

Buß-Aufruf


www.die10gebotegottes.de

christliche Impulse


... und Denkanstöße zu aktuellen Themen in Politik und Gesellschaft werden hier anhand der Bibel

beleuchtet und dazu Stellung bezogen

aktuelles Thema:
Holocaust Mahnmal

SPIEGEL Herausgeber Augstein sprach von einem Schandmal.Björn Höcke der sich hier sehr ungeschickt ausdrückte,wurde das verübelt, obwohl er etwas Richtiges meinte.Wir müssen vom Schuldkult wegkommen.

Die wöchentlich erscheinenden Impulse können auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden

www.christliche-impulse.de