Bibel und christlicher Glaube

gottesbotschaft.de - 18.09.2019
URL: www.gottesbotschaft.de?pg=3133

Der Asteroid 2012 DA14

zurück zum
Beitrag

Der Asteroid 2012 DA14
und seine Botschaft



(Bild: NASA/JPL-Caltech)
Wie von Astronomen berechnet, flog am 15.02.2013 der Asteroid 2012 DA14 mit einem ungefähren Durchmesser von 45 Metern in weniger als 28.000 Kilometern Entfernung an der Erde vorüber. Sämtliche Medien berichteten über dieses Ereignis - zumal die Flugbahn so dicht an der Erde vorbei führte und ein Einschlag auf der Erde verheerende Folgen gehabt hätte.

Was hat das aber für eine Bedeutung für uns Menschen und vor allem für Gotteskinder?

Über die Endzeit und Jesu Wiederkunft heißt es u.A.:

Und dann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohns am Himmel. Und dann werden wehklagen alle Geschlechter auf Erden und werden sehen den Menschensohn kommen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.

Matth. 24,30

Vielleicht meint Gottes Wort noch etwas ganz anderes, aber viele Hinweise auf Jesu Kommen sind in jedem Fall vorausgesagt und Jesus forderte uns auf, auf die "Zeichen" zu achten, die auch den Himmel einschließen:

und es werden geschehen große Erdbeben und hier und dort Hungersnöte und Seuchen; auch werden Schrecknisse und vom Himmel her große Zeichen geschehen.

Lukas 21,11

Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen, und auf Erden wird den Völkern bange sein, und sie werden verzagen vor dem Brausen und Wogen des Meeres

Lukas 21,25

In wieweit ist aber dieser Asteroid solch ein "Zeichen"?
Wie in den Medien zu lesen war, ging der Asteroid durch das Sternbild Jungfrau.
Die Bibel sagt:

"Siehe, eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden ihm den Namen Immanuel geben", das heißt übersetzt: Gott mit uns.

Matth. 1,23

Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern gesehen im Morgenland und sind gekommen, ihn anzubeten.

Matth. 2,2
Wie schon bei Jesu Geburt kam ein "Stern von der Jungfrau" (jungfräuliche Geburt).

Weiter war in den Medien zu lesen, dass der Asteroid westlich am Sternbild Löwen vorbeizog.
Wie schon bei Jesu Geburt, bei dem das Sternbild Löwe den Weisen aus dem Morgenland den Weg nach Juda zeigte (da Juda als Zeichen den Löwen hat) so spielte auch bei diesem Schauspiel am Himmel der Löwe bzw. Juda eine Rolle.
Schon im ersten Buch Mose wird das Symbol des Löwen für Juda festgelegt:

Juda ist ein junger Löwe. Du bist hochgekommen, mein Sohn, vom Raube. Wie ein Löwe hat er sich hingestreckt und wie eine Löwin sich gelagert. Wer will ihn aufstören?

1. Mose 49,9
Diesmal jedoch zog der "Stern" aber westlich an "Juda" vorbei. Auch dies ist nicht verwunderlich - ging doch die Heilsgeschichte zu den Heiden.

Paulus und Barnabas aber sprachen frei und offen: Euch musste das Wort Gottes zuerst gesagt werden; da ihr es aber von euch stoßt und haltet euch selbst nicht für würdig des ewigen Lebens, siehe, so wenden wir uns zu den Heiden.

Apg. 13,46
Die Missionsreisen des Paulus führten um das westlich von Juda gelegene Mittelmeer.

Aber damit nicht genug: Der Asteroid zog dann weiter - und zwar zum hellsten uns bekannten Stern, dem Polarstern, der zudem eine fester Ausrichtungspunkt seit Urzeiten gerade für die Seefahrt war.
Jesus selbst sagt über sich:

Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, euch dies zu bezeugen für die Gemeinden. Ich bin die Wurzel und das Geschlecht Davids, der helle Morgenstern.

Offb. 22,16
Dass die Medien davon berichteten, dass der Asteroid in den "Morgenstunden" sich dem Polarstern nähert, kommt noch dazu und gibt dem Namen "Morgenstern" noch mehr Nachdruck.

Nur nebenbei sei erwähnt, dass am selben Tag an dem der Asteroid 2012 DA14 dicht an der Erde vorbeizog ein Meteorit im Ural in Russland auf die Erde stürtze und großen Schaden und über tausend Verletzte forderte.
Auch hierzu sagt die Bibel in Bezug aud die erwähnte Endzeit:

und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen.

Markus 13,25


Was soll uns das aber sagen?

Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, dann seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Lukas 21,28

Jeder sollte sich somit prüfen:

Jesus kommt wieder - bin ich bereit?!?