Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 03.06.2020

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Wir brauchen immer wieder die Reinigung unserer Füße durch Jesus Christus

darauf goss er Wasser in das Becken und fing an, den Jüngern die Füße zu waschen ... Jesus spricht zu ihm: Wer gebadet ist, hat es nicht nötig, gewaschen zu werden, ausgenommen die Füße, sondern er ist ganz rein.

Joh. 13,5a + 10a

Lasst uns nach der Heiligung beständig streben,
danach trachten, im Gehorsam stets zu leben!
Und sollten wir mal fehlen, ungehorsam sein,
gilt’s zu Jesus eilen: Er macht von Schuld uns rein!

Frage: Wann haben Sie Jesus Christus das letzte Mal für unbedachte Worte, böse Gedanken etc. um Vergebung gebeten?

Tipp: Wie wäre es, wenn es keine Müllabfuhr gäbe und all der anfallende Unrat im Haus bliebe - wie würde das wohl stinken? Ähnlich ist es bei Menschen die sich nicht waschen. So wie immer erneut neu entstandener Müll entsorgt werden muss und auch regelmäßige Körperreinigung nötig ist, so muss auch immer wieder die Sündenschuld von Jesus weggenommen werden – sonst brauchen wir uns nicht wundern, wenn Gottes Segen ausbleibt! Jesus brachte es in dem Bild auf den Punkt: Auch wenn wir durch Bekehrung und Wiedergeburt ganz gereinigt und geheiligt wurden, so laufen wir immer noch auf der sündenverseuchten Erde herum und machen unsere Füße schmutzig. Jakobus 3,2 sagt daher auch: „Denn wir alle verfehlen uns vielfach“. Lasst uns daher immer wieder vor Jesus Christus treten und wie David, der Mann nach dem Herzen Gottes es in Psalm 25,17 tut, bitten: „vergib mir alle meine Sünden!“

Arbeitsblätter zum Jüngerschaftskurs

Inhalt

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

(Mit obiger Navigationsleiste kann innerhalb des Jüngerschaftskurs-Menüs geblättert werden)

Arbeitsblatt
Arbeitsblatt für die Teilnehmer
Arbeitsblatt mit Hinweisen für den Bibelkreisleiter
Arbeitsblatt für den Leiter

9. Vergebung VI - Vergebung und innere Heilung


9.1 Einleitung

Beispiel: Ein Mensch besitzt ein Auto. Mit der Zeit treten Schwierigkeiten auf. Sie werden nicht besser, sondern schlimmer. Von einer Autowerkstatt hat er noch nie etwas gehört. Er selbst und all seine Freunde sind völlig unbegabt in Sachen Auto.

Frage

Was wird er tun, wenn keine Abhilfe in Aussicht ist?

.....................................................................................................................

.................................................................................................................................

.................................................................................................................................



9.2 Verletzungen der Seele

Er heilt die zerbrochenen Herzen und verbindet ihre Wunden
(Psalm 147,3)

Jeder Mensch trägt tief in sich, oft auch im Unterbewusstsein, offene oder verdrängte Kränkungen, negative Erlebnisse, schmerzliche Erinnerungen und unerfüllte Wünsche mit sich herum.

Frage

Wodurch können Menschen gekränkt oder innerlich verletzt werden? (Antworten bitte in Bereiche einordnen)


a) Vor meiner Geburt und im Kleinkindalter:

.................................................................................................................................

.................................................................................................................................

b) In meiner Schulzeit:

.................................................................................................................................

.................................................................................................................................

c) Während meiner Ausbildung:

.................................................................................................................................

.................................................................................................................................

d) Während meines Berufslebens:

.................................................................................................................................

.................................................................................................................................

Meine Beziehungen: Freundschaft/en, Liebesverhältnisse, Ehe/n Kind/er, Geschwister, Verwandtschaft:

.................................................................................................................................

.................................................................................................................................

f) Verletzungen durch besondere Situationen, unerfüllte Wünsche und Hoffnungen:

.................................................................................................................................

.................................................................................................................................



9.3 Heilung

Jesus ist gekommen, um für unsere Schuld zu büßen, um unsere Krankheit zu tragen, um uns alles zu vergeben und um uns zu heilen!


Und er (Jesus) kam nach Nazareth, wo er aufgewachsen war, und ging nach seiner Gewohnheit am Sabbat in die Synagoge und stand auf und wollte lesen. Da wurde ihm das Buch des Propheten Jesaja gereicht. Und als er das Buch auftat, fand er die Stelle, wo geschrieben steht (Jesaja 61,1-2):
»Der Geist des Herrn ist auf mir, weil er mich gesalbt hat, zu verkündigen das Evangelium den Armen; er hat mich gesandt, zu predigen den Gefangenen, dass sie frei sein sollen, und den Blinden, dass sie sehen sollen, und den Zerschlagenen, dass sie frei und ledig sein sollen, zu verkündigen das Gnadenjahr des Herrn.« Und als er das Buch zutat, gab er's dem Diener und setzte sich. Und aller Augen in der Synagoge sahen auf ihn. Und er fing an, zu ihnen zu reden: Heute ist dieses Wort der Schrift erfüllt vor euren Ohren.

(Lukas 4,16-21)



Frage

Welche Aussage ist mir besonders wichtig und warum?

.....................................................................................................................

.................................................................................................................................

.................................................................................................................................



9.4 Geschichte "Rückenschmerzen"

.................................................................................................................................

.................................................................................................................................



9.5 Um Vergeben und innere Heilung bitten

Eine wichtige Voraussetzung der inneren Heilung ist, dass wir selbst vergeben haben. Unvergebenes rumort wie eine Dornenspitze in einer Wunde und verhindert die Heilung. Erst muss die Wunder gereinigt werden, ehe sie heilt und keine Schmerzen mehr verursacht.
Wir bitte Jesus um ein doppeltes Wunder: Dass wir bereit sind, auch schlimme Verletzungen zu vergeben. Er wird uns die Kraft dazu geben. Und dass er sogar solche Dinge in unserem Leben heilt, die uns vielleicht Jahrzehnte belastet, gequält und negativ beeinflusst haben.


  • Mein Herr und mein Gott! Ich komme zu Dir im Namen Jesu. Ich danke dir, dass Du mich geschaffen hast. Es war dein guter Plan. Ich danke dir, dass du mich unendlich liebst! Deine Liebe zu mir ist unbegreiflich groß.
  • Du wünschst mehr als ich selbst, dass ich an Leib, Seele und Geist heil und gesund bin. Ich vertraue Dir, dass Du meine Beziehungen zu jedem anderen Menschen ordnest und heilst.
  • Ich bitte Dich, dass alle meine Verletzungen durch das Blut Jesu geheilt werden, das Er am Kreuz für mich vergossen hat, und dass Er mir Kraft gibt, allen zu vergeben, die an mir schuldig geworden sind, die mich angegriffen und verletzt haben.
  • Ich widerstehe dem Versuch, mich selbst zu rechtfertigen und Selbstmitleid weiter festzuhalten.
  • Vergib mir bitte, dass ich an Groll, Bitterkeit und Anklagen so lange festgehalten habe. In Deiner Kraft vergebe ich jetzt meiner Mutter jede Verletzung, die sie mir zufügte, jede Lieblosigkeit, jede ungerechte Strafe, jede Ablehnung. Ich vergebe ihr jeden Versuch, mich an sich zu binden.
  • Ich vergebe meinem Vater allen Mangel an Liebe und an Zuwendung, jede Überforderung, Zurückweisung und Härte.
  • Ich vergebe meinen Eltern jede Streiterei, die mich entsetzte und verunsicherte.
  • Ich vergebe meinen Geschwistern und anderen Kindern jede Zurückweisung, Kränkung und Lieblosigkeit. Nenne jetzt im Stillen ihre Namen vor Jesus: ...................................................................................................................................
  • Ich vergebe meinen Lehrern, Mitschülern alles, was sie taten, um mich herabzusetzen. .......................................................................................................
  • Ich vergebe allen Ausbildern, Vorgesetzten und Arbeitskollegen, allen, die mir mit Härte begegnet sind, die mich nicht gelten ließen, die mich nicht anerkannten. ..................................................................................................................
  • Ich habe Liebe gesucht und Vertrauen verschenkt. Ich vergebe allen, die mein Vertrauen enttäuscht und missbraucht haben. ......................................
  • Lieber Vater! Ich erkläre jetzt ausdrücklich: Ich gebe alle Verletzungen, alle Schuld anderer an Dich ab. Sie alle sind jetzt nicht mehr meine Schuldner! Ich habe ihnen jetzt vergeben, wie du mir vergeben hast! Lass meine Bereitschaft wachsen, weiterhin zu vergeben. Bitte heile meine Wunden.
  • Und jetzt bekenne ich Dir meine Schuld: wie ich auf die Schuld der anderen reagiert habe. Ich bekenne Dir allen Groll und alle Bitterkeit, meine Wut und meinen Hass, meine Ablehnung, meine Rebellion, dass ich anderen den Tod gewünscht habe, dass ich selbst tot sein wollte.
  • Danke, dass Du mir jetzt vergibst! Ich binde alle Mächte in Jesu Namen, die Einfluss auf mich hatten: den Geist des Selbstmitleides, den Geist des Grolls und der Bitterkeit, den Geist der Minderwertigkeit, den Geist der Isolierung - und sage mich von ihnen allen los!
  • Lieber Vater, erfüll mich mit Deinem Heiligen Geist der Liebe! Lieber Vater, ich danke Dir, dass ich durch Jesus Christus Dein Kind bin und bleibe. Ich vertraue Dir! Ich liebe dich! Amen.


9.6 Geschichte "Das Schwarz-auf-Weiß der Vergebung"

.................................................................................................................................

.................................................................................................................................


  Copyright © 2004-2020 by Rainer Jetzschmann, www.gottesbotschaft.de
  Dieser Inhalt darf unter Einhaltung der Copyrightbestimmungen kopiert und weiterverwendet werden

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Bibelarbeit Johannesevangelium (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Der Judas-Brief (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Was wir aus den Gebetsbeispielen der Bibel lernen können (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Gebetsbeispiele aus der Bibel (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Gebetsleben / Stille Zeit praktisch (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Jüngerschaftskurs (Themenbereich: Jüngerschaftskurs)
Arbeitsblätter zum Jüngerschaftskurs (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Fragen & Gesprächsimpulse zum "Vater unser" (Matth. 6,9-13) (Themenbereich: Arbeitsblätter)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Jüngerschaft
Themenbereich Erlöser
Themenbereich Bibelarbeit



Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Predigt zu CORONA

Wie gehen wir als Christen mit dem Coronawahnsinn um?

Predigt jeden Sonntag live ab ca. 10:10

Die Welt verfällt in Panik - und was ist mir Dir?

Links zur Info

ENDLICH! ZDF bestätigte die dubiosen Machenschaften der Bill & Melinda Gates Stiftung

Was hat es mit ID2020 auf sich?

‘Wann ist die Entrückung?’ ist die falsche Frage

Lobeshymne an alle Aufklärer der Corona Zeit

Schluss mit Starrsinn in der Corona-Politik! BILD-Chef-Kommentar

Me, Myself and Media 57 – And the winner is…Bill Gates!

Biologe zu Bill Gates und Covid-19: RNA-Impfstoffe als globale Bedrohung

Die Wahrheit über Microsoft. Werbung mit Satanisten

Gespräch mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi zu Covid-19

Wutrede eines Arztes gegen Spahnmerkel, Wieler, RKI und viele andere Koryphäen

Prof. und Virologie-Institut-Direktor der Uni Bonn kritisiert im ZDF Corona-Maßnahmen

Prof. und Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie zu Corona

Arzt aus Hamburg zu Corona

Corona 43 - Ein vertrauliches Papier aus dem BMI, Aufruf von Kinderärzten, Suizide wegen Corona

Pharmalobby beherrscht die Politik

Bundestag-Dokument (liest sich wie ein Masterplan) von 2012 zur aktuellen Pandemie

Coronavirus war geplant! - Prof. Dr. Walter Veith & Ernst Wolff

Neue Weltordnung 2020

Profiteure der Angst - arte Dokumentation 2009

Robert F. Kennedys Aussagen zu Bill Gates extrem unheilvoller “Besessenheit” von Impfstoffen und Massenimpfungen

Fachanwältin für Medizinrecht zu verfassungswidrigem Shutdown / größtem Rechtsskandal

Gospel


The Gospel

"Ich war einst verloren, aber Jesus streckte mir seine Hand entgegen - und dieses Glück möchte ich mit Ihnen teilen!"

(Text) - (youtube)

DEINE Wahl!

Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!
(Lukas 21,36)

Wirst Du entfliehen dürfen - oder zurückbleiben müssen?