Jesus Christus kam als Bote zu uns

Die Bibel

Gottes Botschaft

an die Menschheit

Bibel (Alte u. Neue Testament): Ein Evangelium (Gospel) der Liebe

Tagesleitzettel - die tägliche Bibellese vom 28.02.2017

Tagesleitzettel-Feeds RSS-Feed Tagesleitzettel druckenDruck Tagesleitzettel (Bibellese / Kurzandacht) per Newsletterabonnement täglich erhaltenEMail-Abo.
Durch völlige Hingabe an Gott sittlich vollkommen  machen, - so umschreibt der Fuden das Wort "heiligen".

Denn ich bin der Herr, euer Gott. Darum sollt ihr euch heiligen, sodass ihr heilig werdet, denn ich bin heilig; und ihr sollt euch nicht unrein machen an irgendeinem Getier, das auf der Erde kriecht. Denn ich bin der Herr, der euch aus Aegyptenland geführt hat, dass ich euer Gott sei. Darum sollt ihr heilig sein, denn ich bin heilig.

3. Mose (Levitikus) 11,44+45

Heilig, heilig, heilig bist du, Gott, mein Herr!
Ehrfurcht gebietend bist du - Herrlicher!
Schöpfer allen Lebens, hoch erhaben ist dein Thron.
Ehre sei dem Vater, dem Heilgen Geiste und dem Sohn!
Mein Leben gebe ich im Glauben, Herr, dir hin,
dir zu gehören, das ist meines Herzens Sinn.
Erbarm` dich meiner, dass dein heilger Lichtesstrahl
mich läutere und mich hinweise zu des Himmelssaal!

Frage: Gott will, dass wir uns heiligen. Wie heiligt man sich?

Vorschlagl: Im Duden wird das Wort "heiligen" folgendermassen umschrieben: Durch völlige Hingabe an Gott sittlich vollkommen machen. Das Neue Testament lehrt uns in Römer 10,4 Christus ist des Gesetzes Ende; wer an den glaubt, der ist gerecht. Jesus hat für uns das göttliche Gesetz erfüllt. Jeder Mensch ist von Gott dazu aufgerufen, seine eigenen Sünden zu bereuen, sie zu bekennen und davon abzulassen. Nun darf und soll er daran glauben, dass Jesus unsere Schuld ausgelöscht hat. Jetzt sind wir frei, um in Zukunft von ganzem Herzen Gott zu dienen - eine völlige Hingabe an Gott! Welch eine heilige Entscheidung! Jetzt sind wir nach Kolosser 3, 12: Heilige und Geliebte Gottes.

Welche Konfession ist die "richtige"?

Welche Konfession, Kirche, Glaubensgemeinschaft ist die 'richtige'?

Die Bibel gibt uns hier eine sehr wichtige Richtschnur:


Darum so spricht der HERR zum Hause Israel: Suchet mich, so werdet ihr leben. Suchet nicht Beth-El und kommet nicht gen Gilgal und gehet nicht gen Beer-Seba; den Gilgal wird gefangen weggeführt werden, und Beth-El wird Beth-Aven werden. Suchet den HERRN, so werdet ihr leben! daß nicht ein Feuer im Hause Joseph überhand nehme, das da verzehre und das niemand löschen könne zu Beth-El;

Amos 5,4-6 (Luther 1912)

Komisch, sollen wir NICHT in Gottesdienste gehen, nicht zu gewissen "frommen Orten" (hier. Bethel = "Haus Gottes") pilgern? Wenn es heißen würde: Es bringt nichts, dort und dort hin zu gehen, wäre es wohl schon unverständlich genug, aber sogar ein Verbot?!?

Die genannten Orte waren Bethel, Gilgal und Beerscheba.
Beth-El heißt "Haus Gottes". Hier baute Jakob einen Brunnen, nachdem er im Traum eine Leiter sah, auf der Engel Gottes auf und nieder stiegen (1. Mose 28,11).
Ist dies nicht DER ideale Ort für Gottesdienste?!? Sollte man nicht versuchen HIER zum Gottesdienst zu gehen?
Leider steckte zur Zeit, als Amos lebte, nichts göttliches mehr dahinter. (Beth-Aven: Aven = "Böses, unheimliches, Schlechtigkeit") Wie so oft steckt hinter dem großen Namen nicht mehr der "Inhalt" den man erwarten würde: König Jerobeam machte diesen Ort zu einem Kultplatz mit heidnischen Elementen. (1. Könige 12,29)

Oft steckt hinter dem frommen Namen wenig biblisches!

Gilgal heißt "Der Kreis" (Steinkreis). Hier war nach 2. Könige 2,1 und 2. Könige 4,38 die Prophetenschule des großen Propheten Elia und seines Nachfolgers Elisa.
Das muss aber jetzt ein idealer Ort sein, wo "Theologie" in reinster Form von solch großen Propheten gelehrt wurde!
Warum warnte Gott aber davor? Seit dem Elia und Elisa dort arbeiteten war rund ein Jahrhundert verhangen. Ist es nicht schade, was aus manchen blühenden Glaubensgemeinschaften zu allen Zeiten nach einer gewissen Zeit wird? Wenn nicht immer wieder eine Rückbesinnung zum Zentrum des Glaubens geschieht, glimmt bestenfalls das Feuer Gottes nur noch ... zugeschüttet von weltlichen Sorgen und weltlichen Ansichten, die Einzug gehalten haben!

Mit der Zeit verflacht leider meist der geistliche Tiefgang von Glaubensgemeinschaften!

Beer-Seba heißt "Siebenbrunnen (oder Schwurbrunnen). Hier machte DER Patriarch Abraham mit Abimelech ein Bündnis (1. Mose 21,31). Auch wohnte Abraham in Beerscheba und predigte dort den Namen Gottes!
Gott wurde dort von diesem "Superheiligen" gepredigt. Drei Religionen berufen sich auf diesen Mann als ihren Ahnherren!!! Solch ein Ort muss doch wohl von ganz großer Bedeutung sein!
Doch Gott sagt auch hier: Gehe nicht dahin! Achte nicht auf "Menschen" und verehre sie nicht so stark. "ICH bin Dein Gott" sagt das erste gebot. MICH sollst Du suchen, nicht "Heilige" vergangener Zeiten!

Menschenverehrung steht leider sehr schnell im Mittelpunkt - und Gott wird zur Seite geschoben!

Die Bibel sagt klar von Jesus Christus:

In keinem anderen ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, darin wir sollen selig werden.

Apg. 4,12

Wusste Gott, wie leicht wir auf das Äußere sehen, gewisse "Orte" aufsuchen, im (Irr)-Glauben DORT alleine Hilfe zu finden. Was soll an den Orten uns helfen? Eine besondere "Ausstrahlung"? Ein bestimmter Priester, der auch nur ein Mensch ist?
Weiß Gott vielleicht, wie schnell wir Menschen uns an Menschen die heute leben oder einmal lebten hängen und sie wegen eines besonderen Lebens usw. verehren?

Eines ist klar: ALLES was ÜBER Jesus Christus gestellt wird, ist ein Götze und somit verwerflich!
Das oberste Gebot heißt nicht umsonst:

Ich bin der Herr, dein Gott ... Du sollst keine anderen Götter haben neben mir!

2. Mose 2-3

Auch Jesus bestätigte:

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt!

Matth. 22,37

Was ist mit all den frommen Praktiken in den verschiedenen Kirchen? Sind sie "gut" oder "schlecht".
Jesus sagte sogar über sich: "Was nennst Du mich gut? Gott allein ist gut!".

Aber Jesus sprach zu ihm: Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als Gott allein.

Markus 10,18

Sehen, sie? Mit dem Wort "gut" müssen wir auch schon vorsichtig sein.
Immer wieder aber ist in der Bibel eines im Mittelpunkt:

Jesus Christus muss der Mittelpunkt sein!


Kommen wir zu der eigentlichen Fragestellung zurück: Welche Konfession ist die Richtige?

KEINE der KONFESSIONEN kann GRUNDSÄTZLICH als "DIE RICHTIGE" betrachtet werden. Sollten alle behaupten, 100% der Wahrheit zu haben, so kann dies nicht stimmen, bis auf eine Konfession müssten mindestens alle anderen lügen! Welcher Mensch kann schon von sich behaupten "vollkommen" zu sein, wie es Jesus Christus alleine ist?!?
Wenn Sie hofften hier eine Liste mit Namen zu finden - tut mir Leid, aber das kann ich nicht. Eine klar stehende Gemeinschaft kann schon in kurzer Zeit "geistlich verflachen" - oder umgekehrt. Die Liste müsste ständig aktualisiert werden - und das für jede ORTS-Gemeinde!
Wer außer Gott kann hier wirklich richtig urteilen?

Doch was machen wir jetzt? Kommen wir zum Eingangsvers zurück: SUCHET MICH, SO WERDET IHR LEBEN! NUR wenn wir - egal in welcher Konfession - JESUS CHRISTUS selbst suchen, gehen wir den richtigen Weg.

Sollte "meine" Konfession aber in gewissen Punkten NICHT mit Gottes Wort übereinstimmen, muss ich Gott fragen, was ich tun soll!!! Soll ich in meiner Kirche, Gemeinde Hauskreis usw. "Salz und Licht" sein und hineinwirken, oder austreten und einer anderen christlichen Gruppe bzw. Kirche beitreten?
Hier steht jeder alleine vor Gott! Jeder muss VOR IHM - nicht vor Menschen und auch nicht nach Konfessions-"Gesetzen" beurteilt - sich einmal verantworten! Können wir das?

Auch sagt Gottes Wort bezüglich dem "Gott suchen" noch weiter, das wahre Gläubige Gott "erkannt" haben:

Nun ihr aber Gott erkannt habt, ja vielmehr von Gott erkannt seid, wie wendet ihr euch denn wiederum zu den schwachen und dürftigen Satzungen, welchen ihr von neuem an dienen wollt?

Gal. 4,9

Jesus ging sogar so weit zu sagen, daß fromme Äußerlichkeiten sogar schädlich sind, wenn wir nicht Gott erkannt haben!

Es werden nicht alle, die zu mir sagen: HERR, HERR! ins Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: HERR, HERR! haben wir nicht in deinem Namen geweissagt, haben wir nicht in deinem Namen Teufel ausgetrieben, und haben wir nicht in deinem Namen viele Taten getan? Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie erkannt; weichet von mir, ihr Übeltäter!

Matth. 7,21-23

Was heißt aber dieses "erkennen"?!?
Dieses Wort "erkennen" kommt in der Bibel oft vor, und hat immer mit der "engsten Gemeinschaft" mit Gott zu tun.
Sogar in Bezug auf den engsten Kontakt von Mann und Frau (Sexualität) verwendet die Bibel das gleiche Wort!

Und Adam erkannte sein Weib Eva, und sie ward schwanger...

1. Mose 4,1

Die Frage ist also zunächst: Kenne ich Jesus Christus? Habe ich eine persönliche Beziehung zu ihm?
DANACH kommt die Frage: Welche Konfession / Kirche / Gemeinschaft erfüllt am ehesten die Biblischen Maßstäbe.
Um diese Frage zu beantworten hilft ihnen zum einen Gottes Wort - lesen Sie also bitte viel darin! Zum anderen dürfen Sie sich aber auch in dieser Frage von Gott leiten lassen, zumal eine Konfession / Gemeindeverband von Ort zu Ort mehr oder weniger unterschiedlich nahe zur biblischen Wahrheit steht und somit individuell betrachtet werden muss! Auch die Mitglieder größerer Organisationen kann man nicht "über einen Kamm" scheren.

Gott helfe ihnen bei dieser Fragestellung an Ihrem Ort!


  Copyright © 2004-2017 by Rainer Jetzschmann, www.gottesbotschaft.de

Suchen Sie seelsorgerliche Hilfe? Unter Seelsorge / christliche Lebenshilfe finden Sie Kontaktadressen
Bei Fragen zur Bibel und zu christlichen Themen können Sie uns gerne unter kontaktieren


Ähnliche / verwandte Artikel auf www.gottesbotschaft.de:
Jesu Siegeswort am Kreuz auf Golgatha (Themenbereich: Jesus Christus)
Vortragstermine (Themenbereich: Gottesdienst)
Nicht sehen und doch glauben (Themenbereich: Jesus Christus)
Kreuzigung - Warum musste Jesus sterben? (Themenbereich: Jesus Christus)
Wie wird man Christ? (Themenbereich: Jesus Christus)
Jesus, der verheißene Messias (Themenbereich: Jesus Christus)
Wie komme ich in den Himmel? (Themenbereich: Jesus Christus)
Spruchkarte mit Bibelvers Joh. 11, 25-26 (Themenbereich: Jesus Christus)
Infos, große Linklisten etc. auf www.bibelglaube.de zu weiteren Artikeln, Gedichten, Liedern usw.:
Themenbereich Gemeinde
Themenbereich Jesus Christus
Themenbereich Gottesdienst
Themenbereich Heilige Schrift



Gottesbotschaft

Bibel & Glauben

Christliche Gedichte und Lieder
Christliche Gedichte & Lieder
Christliche Themen
Christliche Lyrik
Christliche Kinderwebsite mit Kindergedichten und Spielen
Christliche Kinderwebsite
Tagesleitzettel, die tägliche Bibellese
tägliche Bibellese
Christliche Impulse und Nachrichten
Christliche Impulse
Web-Verzeichnis zum biblisch-christlichen Glauben
Christliches Web-Verzeichnis

Rettung finden

Jesus Christus ist in die Welt gekommen, Sünder zu erretten!

1. Timotheus 1,15

Aktuelles



Der Stern "Trappist" und seine Botschaft

Umfrage

Umfrage

Die Zeichen mehren sich, dass Jesus bald wiederkommt um seine Gemeinde zu sich zu holen (1. Thess. 4,16-17).
Jesus warnt uns aber, dass wir dazu bereit sein müssen!

Wie können wir uns auf Jesu Kommen vorbereiten?

Zur Umfrage

Jesus DER Weg

Ich (Jesus Christus) bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14, 6

Andacht zur Woche

Andacht

Thema:
Wo ist unsere Zukunft?
Bibelstelle:
Hebräer 13, 14

Die Wochenandacht kann auch kostenlos per Email-Abonnement bezogen werden